Matomo pixel

Wie wird Fructoseintoleranz behandelt?

Grüne, gelbe und rote Gummisüßwaren in Form von Orangenspalten
Grüne, gelbe und rote Gummisüßwaren in Form von Orangenspalten (12-26-07 © Виктор Бурковский / iStockphoto)

Da eine Heilung der hereditären Fructoseintoleranz nicht möglich ist, muss streng darauf geachtet werden, keine fructose-, saccharose- und sorbithaltigen Lebensmittel zu sich zu nehmen. Auch das Polysaccharid Inulin, das zum Beispiel in Topinambur und Artischocken vorkommt, ist aus Fructoseeinheiten zusammengesetzt. Honig und Invertzucker bestehen wie Saccharose aus Fructose- und Glukosemolekülen und müssen daher ebenfalls gemieden werden.

Beim Auftreten von schwer wiegenden Symptomen nach der Aufnahme von fructose-, saccharose- oder sorbithaltiger Nahrung sollten Sie sofort einen Arzt kontaktieren!

Diättipps

Welche Nahrungsmittel sollten Sie meiden, welche kann man beruhigt in den Diätplan aufnehmen? Hier finden Sie eine kleine Übersicht:

Süßwaren/Zucker
  • Verbotene Lebensmittel: Honig Marmeladen, Nutella, Süßigkeiten aller Art, Speiseeis, (zuckerfreie) Kaugummis
  • Erlaubte Lebensmittel: Traubenzucker (Glukose), Milchzucker (Laktose)
Brot, Backwaren und stärkehaltige Lebensmittel
  • Verbotene Lebensmittel: Backwaren mit Zucker und (Glukose-)Fructosesirup (wird häufig Backmischungen zugesetzt)
  • Erlaubte Lebensmittel: In begrenzten Mengen: Kartoffeln, Brot, Backwaren ohne Zucker bzw. (Glukose-)Fructosesirup (je feiner der Ausmahlungsgrad, desto weniger Fructose ist enthalten), Getreide und ungesüßte Getreideprodukte
Milchprodukte
  • Verbotene Lebensmittel: Milchprodukte gesüßt/mit Früchten, Käseaufstriche
  • Erlaubte Lebensmittel: Milch und Milchprodukte ohne Zucker-, Frucht- und Nussanteil
Fleisch & Fisch
  • Verbotene Lebensmittel: Fleisch und Fisch in verarbeiteter Form (Wurst, Gepökeltes u.Ä. können Fructose enthalten)
  • Erlaubte Lebensmittel: Fleisch, Fisch und Geflügel in frischer und unverarbeiteter Form
Knabbereien
  • Verbotene Lebensmittel: Snacks mit Zucker- oder Fructosezusatz, Nüsse, getrocknete Früchte
  • Erlaubte Lebensmittel: Reiswaffeln
Gewürze, Essig & Öl
  • Verbotene Lebensmittel: Ketchup, Tomatenmark, Gewürzmischungen, Essig, Knoblauch, Mayonnaise
  • Erlaubte Lebensmittel: Salz, Pfeffer, Fette aller Art (hochwertige pflanzliche Öle sind zu bevorzugen)
Getränke
  • Verbotene Lebensmittel: Frucht-/Gemüsesäfte, Früchtetees, Alkohol (z.B. Wein, Sekt, Bier, Liköre, Most), Limonaden
  • Erlaubte Lebensmittel: Wasser, Kaffee, Schwarztee, Kräutertee, Malz- und Bohnenkaffee (ungesüßt)
 
Obst & Gemüse
  • Verbotene Lebensmittel: alle nicht ausdrücklich erlaubten Obst- und Gemüsesorten
  • Erlaubte Lebensmittel: Nach dem 1. Lebensjahr können fructosearme Sorten wie Zitronen, Kopfsalat, Endiviensalat, Chicorée, Blumenkohl, Knollensellerie, Gurken, Spinat, Erbsen und Pilze im Rahmen der individuellen Fructosetoleranz verzehrt werden.

Als Hilfs- oder Trägersubstanz kommt Fructose auch in vielen Arzneimitteln vor. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach fructosefreien Präparaten. Auch Zahnpasten können sorbithaltig sein!

++ Mehr zum Thema: Fructoseintoleranz ++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Medizinisches Review:
Univ.Prof. Dr. Michael Wolzt
Redaktionelle Bearbeitung:

Stand der medizinischen Information:
Quellen

Kaiser UB, Hegele RA: Case report: Heterogeneity of Aldolase B in hereditary fructose intolerance. Am J Med Sci 1991 Dec; 302(6): 364-8

Manir A, Rellos P, Cox TM: Hereditary fructose intolerance. ItMed Genet 1998;35:353-365
Velten FW et al: Fructosemalabsorption. Akt Dermatol 2007; 33: 373-378

Biesalski HK, Bischoff SC, Puchstein C (Hrsg.): Ernährungsmedizin. 4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. 2010, Georg Thieme Verlag

Santer R et al: The spectrum of Aldolase B (ALDOB) mutations and the prevalence of hereditary fructose intolerance in Central Europe. Hum Mutat 2005; 25: 594
 

zur Startseite
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund