Matomo pixel

Todesfall nach Corona-Impfung - der Hintergrund

Coronaimpfung, Todesfall
In der Schweiz gab es den ersten Todesfall nach einer COVID-19-Impfung. ( Dragon Images / Shutterstock)

In der Schweiz ist ein Mann wenige Tage nach einer Corona-Impfung verstorben. Kausalen Zusammenhang gibt es keinen.

 

In der Schweiz verstarb ein Mann, nur wenige Tage nachdem er eine Corona-Impfung erhalten hatte. Aber was ist bei diesem Todesfall genau passiert? Hier die Antwort!

+++ Wirkt der Impfstoff auch gegen die Coronavirus-Mutation? 

An Heiligabend erhielt ein Mann in einem Pflegeheim für Demente in Luzern eine COVID-19-Impfung. Dieser Mann war 91 Jahre alt, er litt an mehreren schweren Vorerkrankungen - und nur wenige Tage nach der Impfung verstarb er. War etwa der verabreichte Impfstoff Schuld an seinem Ableben?

Nein, sagt das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic. Laut dem Institut, das gemeinsam mit der kantonalen Gesundheitsbehörde den Fall überprüft hat, ist kein Zusammenhang des Ablebens mit der Impfung ersichtlich.

"Kein kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und dem Tod"

"Weder die Krankengeschichte noch der akute Krankheitsverlauf legen einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen der Covid-19-Impfung und dem Tod nahe“, teilte Swissmedic in einer Aussendung mit. Vielmehr würden die zur Verfügung stehenden, umfassenden Angaben der zahlreichen Vorerkrankungen als natürliche Todesursache hinweisen.

Das Institut teilte weiters mit, dass es zu erwarten war, dass in einem engen zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung auch Todesfälle auftreten, die nichts mit dem Impfstoff zu tun haben. Erst recht, wenn es sich bei den geimpften Personen um ältere Menschen sowie Risikopersonen handelt. Diese weisen allgemein ein höheres Sterberisiko auf. Daher ist es laut Swissmedic immer möglich, dass der Tod zufällig auf einen Tag nach einer Corona-Impfung fällt. Umso wichtiger ist es, jeden Fall genau unter die Lupe zu nehmen, bevor voreilige Schlüsse gezogen werden.

+++ Corona-Impfung läuft! Das ist der Fahrplan für die nächsten Monate

In Österreich wurden mit Stand 31.12.2020 laut Angaben des Gesundheitsministeriums rund 6.000 Menschen gegen SARS-CoV-2 geimpft. Berichte von ernsthaften Nebenwirkungen oder gar Todesfällen nach einer Corona-Impfung gibt es keine.

 

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:
Quellen

www.swissmedic.ch 

Weitere Artikel zum Thema

zur Übersicht
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund