Österreich: Viele Spenderlungen, aber wenig Ressourcen

Lungentransplantation
Ist eine passende Lunge gefunden, zählt jeder Moment. (sturti / iStockphoto)

Vor dem Gesetz ist jeder Österreicher potentieller Organspender. Das rettet jährlich viele Leben.

Die Spanier spenden mehr Organe als andere Europäer. Aber warum eigentlich? Das von der EU-Kommission hoch gelobte "spanische Modell" unterscheidet sich de facto nicht vom österreichischen: In Österreich (ebenso wie in Spanien) gilt jeder Mensch im Falle eines Hirntodes als potentieller Organspender – außer er hat sich zuvor in ein Widerspruchsregister eintragen lassen.

Prof. Walter Klepetko
Univ. Prof. Dr. Walter Klepetko ist Leiter der Abteilung für Thoraxchirurgie am AKH Wien. (MedUni Wien/ F. Matern)

"Der Unterschied liegt nicht an den Gesetzen, sondern in der Koordination der Spenden", erklärt Univ. Prof. Walter Klepetko.  Der  Lungenspezialist ortet zudem eine Motivationskrise. Zwar gäbe es jährlich 400 angebotene Spenderlungen, weil Österreich gut vernetzt ist, an anderen Organen  würde es aber mangeln. "Früher gab es für Organspenden eine gewisse Begiesterung, heute ist sie Routine geworden."

Vor allem sei sie mit viel Arbeit und hohen Kosten verbunden. Denn ein verfügbares Organ alleine reicht nicht. Auch für aufwändige Operationen müssen Ressourcen bereitstehen. Daher Klepetkos Appell: Aktive Unterstützung der Spitäler!

+++ Mehr dazu: Organspende und Lebendorganspende +++

Organspenden in Österreich

Österreich ist Teil des Eurotransplant-Systems,  das Organspenden über die Landesgrenzen hinaus koordiniert. Wieviele Organe wurden im Vorjahr in heimischen Spitälern verpflanzt? Ein Überblick.

Herz 57 797 Organe wurden im Vorjahr transplantiert, davon 57 Herzen.
Lunge 127 Das AKH in Wien ist hier Vorreiter.
Niere 433 67 dieser Nieren kamen von lebenden Organspendern.
Leber 154 Europaweit steht die Leber auf Platz 2 der gespendeten Organe.
Bauchspeicheldrüse 26 26 Pankreas-Transplantationen wurden in 
Österreich durchgeführt.

Kommentar von Dr. Ludwig Kaspar

Dr. Ludwig Kaspar, medizinischer Leiter von netdoktor.at: "In Österreich warten derzeit 90 Menschen auf eine Spenderlunge. Ihre Chancen stehen gut: Mit 14,6 Lungentransplantationen pro einer Million Einwohner ist unser Land Europaspitze. Das ist weit mehr als eine Feder am Hut unseres Gesundheitssystems: Für die Betroffenen bedeutet das Lebensqualität und mitunter Lebensjahre." (hier weiterlesen...)

+++ Mehr zum Thema Transplantation +++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:

Medizinisches Review:
Univ.Prof. Dr. Walter Klepetko

Aktualisiert am:
Quellen

 Eurotransplant, 2016

Weitere Artikel zum Thema

Kommentar von Dr. Ludwig Kaspar zur Lungentransplantation

In Österreich warten über 1.100 Menschen auf ein neues Organ. Ist ein passendes gefunden, zählt rasches und koordiniertes Handeln.

Wann Transplantationen durchgeführt werden, welche Körperteile verpflanzt werden können und wie ein solcher Eingriff vorbereitet wird.

Transplantation