Matomo pixel

Bundesrat verstärkt Maßnahmen gegen das Coronavirus

Corona Maßnahmen
Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus. (1213501588 / iStockphoto)

Die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden vom Bundesrat immer wieder adaptiert. Informieren Sie sich hier über die derzeit geltenden Verordnungen.

Neue Massnahmen ab dem 22. Dezember 2020 (befristet bis 22. Jänner 2021)

  • Restaurants werden geschlossen
  • Sportbetriebe werden geschlossen
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen
  • Kapazität von Läden wird weiter eingeschränkt
  • Dringende Empfehlung: Bleiben Sie zu Hause
  • Erweiterter Einsatz von Schnelltests
Erleichterungen in einzelnen Kantonen möglich

Kantone mit günstiger epidemiologischen Entwicklung können Erleichterungen beschliessen, etwa das Öffnen von Restaurants und Sporteinrichtungen. Massgebend sind hier insbesondere eine Reproduktionszahl unter 1 sowie eine 7-Tagesinzidenz, die unter dem schweizerischen Durchschnitt liegen muss.

+++ Sehen Sie hier die Detailansicht der derzeit geltenden Maßnahmen +++

Infohotline 

Bei Fragen zum Coronavirus wenden Sie sich bitte an die Infohotline: +41 58 463 00 00.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:
Quellen

BAG; https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html
(letzter Zugriff am 28.12.2020)

Weitere Artikel zum Thema

Hände waschen ist das beste Mittel gegen Erkältungen? Eine Studie hat eine bessere Alternative zu Wasser und Seife ausgemacht.

mehr...
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund