Leben mit Demenz

In Österreich sind rund 120.000 Menschen von Demenz betroffen. "Mehr Leben" hat Experten zum Thema befragt.

Demenz ist ein Symptom verschiedener Krankheiten, die eine gemeinsame Auswirkung hat: den schleichenden Verlust der Gedächtnisleistung. Art und Umfang und Fortschreiten der Demenz sind je nach Grunderkrankung unterschiedlich. Die Demenz tritt vornehmlich bei älteren Menschen ab dem 65. Lebensjahr auf. In Österreich sind rund 120.000 Menschen betroffen. Demenz ist der häufigste Grund für die Einweisung eines Menschen in eine Pflegeeinrichtung.

Bei jeder Demenzerkrankung steht der Abbau von Nervenzellen im Gehirn im Zentrum.  Die bekannteste Demenzerkrankung ist Alzheimer.  Der Weg von ersten Anzeichen der Vergesslichkeit bis zur Pflegebedürftigkeit ist ein langer.

  • Wer erkennt Demenz zuerst – die Betroffenen oder Angehörige, die damit konfroniert sind? 
  • Was ist das wichtigste bei der Betreuung von Demenzkranken?
  • Wie kann man Demenzkranken helfen, sich in Ihrem Leben zurechtzufinden? 

Die Videoreihe "Mehr Leben" geht diesen Fragen nach und bringt mit namhaften Experten die spannendsten Gesundheitsthemen auf den Punkt.

Moderation: Ing. Angelika Ertl-Marko

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:
Nicole Kolisch

Stand der Information: Oktober 2017
Aktuelles aus dem netdoktor Forum

Weitere Artikel zum Thema

Braucht es geheimnisvolle Samen aus dem Amazonas oder tut es das Gemüse von nebenan auch? „Mehr Leben“ schaut genauer hin.

mehr...