Myokarditis (Herzmuskelentzündung)

Herzmuskelentzündung Herzrhythmusstörungen Diagnose EKG
Im EKG können Veränderungen im Kurvenbild oder Herzrhythmusstörungen nachgewiesen werden. (studiocasper / iStockphoto)

Eine Myokarditis ist eine entzündliche Erkrankung des Herzmuskelgewebes. In 50% der Fälle tritt sie als Folgeerscheinung eines nicht vollständig ausgeheilten viralen Infekts auf, es kommen jedoch auch noch andere Ursachen in Betracht.

Kurzfassung:

  •  Eine Herzmuskelentzündung wird als Myokarditis bezeichnet.
  • Häufig tritt sie als Folgeerkrankung eines nicht vollständig ausgeheilten Infekts auf.
  • In manchen Fällen kommt es zu dauerhafter Herzschwäche oder lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen.
  • Typische Symptome sind grippeähnliche Beschwerden, Herzrasen und Atemnot, eine Myokarditis kann aber auch völlig symptomlos verlaufen.

Zur Häufigkeit von Herzmuskelentzündungen gibt es nur Schätzungen, Männer scheinen jedoch häufiger betroffen zu sein als Frauen.

Ursachen einer Myokarditis

Abhängig von der Ursache unterscheidet man infektiöse von nicht-infektiösen Formen.

Infektiös

  • Viren: Grippe-, Masern- oder Herpes-Viren, Zytomegalie-Viren, Hepatitis-C- und HI-Viren
  • Bakterien: Staphylokokken, Streptokokken
  • Parasiten
  • Pilze

Nicht-infektiös

Symptome

Zu Beginn einer Herzmuskelentzündung fühlen sich viele Betroffene zunächst müde und körperlich schwach. Es können auch grippeähnliche Symptome wie Fieber, Abgeschlagenheit und Gelenkschmerzen hinzukommen.

Manchmal kommt es auch zu Schmerzen im Bereich des Brustkorbs sowie Herzrhythmusstörungen, die als Herzrasen oder Herzstolpern wahrgenommen werden. Darüber hinaus kann bei körperlicher Belastung Atemnot auftreten. Geschwollene Knöchel und Beine können Anzeichen einer bereits manifesten Herzschwäche sein. In besonders schwerwiegenden Fällen führt eine Herzmuskelentzündung zum plötzlichen Herztod.

Es gibt jedoch auch Fälle, in denen Herzmuskelentzündungen völlig symptomlos verlaufen.

Bei folgenden Symptomen sollte jedenfalls ein Arzt aufgesucht werden:

  • Anhaltende Müdigkeit
  • Leistungsschwäche
  • Fieber
  • Brustschmerzen
  • Atemnot
  • Palpitation (Fühlen des eigenen Herzschlags)
  • Tachykardie- oder Bradykardiegefühl (zu schneller oder zu langsamer Herzschlag)

Diagnose einer Myokarditis

Aufgrund der unspezifischen Symptome ist die Diagnose Myokarditis nicht immer einfach zu stellen. Neben einer detaillierten Befragung nach Beschwerden und der Erhebung der Krankengeschichte sind in der Regel einige weitere Untersuchungen notwendig, um eine Myokarditis nachzuweisen.

+++ Mehr zum Thema: Diagnose Herzmuskelentzündung +++

Wie wird einer Herzmuskelentzündung behandelt?

Die Therapie einer Myokarditis richtet sich nach der Ursache und dem Ausmaß der Erkrankung. In den meisten Fällen erfolgt sie symptomorientiert.

Herzmuskelentzündungen heilen zumeist folgenlos aus, nur in seltenen Fällen entwickeln sich daraus Spätfolgen wie eine dauerhafte Herzschwäche oder unter Umständen lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen.

Schonung als oberstes Gebot

An oberster Stelle steht körperliche Schonung. Wird diese strikt eingehalten, kann nach rund sechs Monaten mit dem kompletten Ausheilen der Erkrankung gerechnet werden.

Medikamente 

Bei bestehender Herzinsuffizienz erhalten die Patienten eine entsprechende medikamentöse Therapie. Abhängig von der Ursache kommen folgende Medikamente zum Einsatz:

  • Interferone
  • Antibiotika
  • Schmerzmittel
  • Diuretika
  • Betablocker

Prognose

Etwa die Hälfte der Patienten erholt sich vollständig von einer Herzmuskelentzündung, bei allen anderen Erkrankten ist mit einer Funktionsstörung des Herzens zu rechnen. In sehr seltenen Fällen erfordert diese eine Herztransplantation.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:

Medizinisches Review:
Dr. Ludwig Kaspar
Redaktionelle Bearbeitung:
Silke Brenner

Stand der Information: Februar 2018
Quellen

Universität zu Köln: Myokarditis – wann droht Gefahr?; http://herzzentrum.ukkoeln.de/de/kardiologie/aktuelles/vortraege-1/vortrag-prof-michels-was-ist-neu-in-der-kardiologie-2016 (letzter Zugriff: 27.12.2017)

http://www.leading-medicine-guide.at/Herz-Gefaesse/Myokarditis
Apotheken Umschau: Herzmuskelentzündung, 2015; https://www.apotheken-umschau.de/Herzmuskelentzuendung/Herzmuskelentzuendung-Myokarditis-Therapie-11836_5.html (letzter Zugriff: 27.12.2017)

Journal für Kardiologie: Die akute Myoperikarditis, 2015; http://www.kup.at/kup/pdf/12969.pdf (letzter Zugriff: 27.12.2017)
 

Aktuelles aus dem netdoktor Forum

Weitere Artikel zum Thema

Schlägt das Herz zu langsam oder zu schnell und unregelmäßig spricht man von Herzrhythmusstörungen. Lesen Sie hier, warum der richtige Rhythmus von …

mehr...