Was tun bei Stimmverlust?

Stimmschonung ist wichtig bei Heiserkeit.
Stimmschonung ist wichtig bei Heiserkeit. (4FR / iStockphoto)

Erkältungskrankheiten gehen häufig mit Heiserkeit einher. Lesen Sie hier, warum sich der Klang der Stimme verändert und wie Sie schnell wieder fit werden.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: gerade jetzt in der Erkältungszeit sind besonders viele Menschen von Infektionen der oberen Atemwege betroffen. 

Die Ursachen dafür können ganz unterschiedlich sein, in den meisten Fällen jedoch sind Erkältungsviren für die Beschwerden verantwortlich.

Häufige Erkrankungen der Atemwege:

So entsteht Heiserkeit

Meist beginnt es mit einem Kitzeln in der Nase und Schnupfen, andere wiederum verspüren zunächst nur ein leichtes Halskratzen. Breiten sich die Viren auf die Luftröhre aus, ist nach kurzer Zeit auch der Kehlkopf betroffen: hier liegen die zarten Stimmlippen. Normalerweise strömt die Luft beim Ausatmen aus der Lunge Richtung Kehlkopf und bringt die Stimmbänder zum Schwingen, so Dr. Ludwig Kaspar, medizinischer Leiter bei netdoktor.at. Dieses Schwingen erzeugt letztlich die Stimme. Sind die Stimmbänder entzündet, können sie nicht mehr richtig schwingen, der Klang der Stimme verändert sich. Zudem kommt es häufig zu Schmerzen im Bereich des Kehlkopfes.

Viral bedingte Kehlkopfentzündungen heilen in der Regel durch einfache Maßnahmen wie Dampfinhalation und eine Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten komplikationslos aus. Antibiotika werden nur dann angewendet, wenn die Infektion bakteriell bedingt ist.

Stimmschonung

Wer bereits heiser ist, sollte unbedingt seine Stimme schonen. Bei weiterer Beanspruchung kann es zu schweren Schäden der Stimmbänder kommen.

Die Stimmbänder können sich am besten erholen, wenn sie nicht benützt werden. Dies bedeutet, weder zu sprechen, noch zu flüstern. Flüstern belastet die Stimmbänder durch maximale Spannung noch stärker als leises, stimmhaftes Sprechen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:
Nicole Kolisch

Stand der Information: Februar 2018

Weitere Artikel zum Thema

Bei einigen Asthmapatienten lässt sich die Erkrankung trotz intensiver Therapie nicht in den Griff bekommen.

In Österreich leben 400.000 Menschen mit der Diagnose COPD. Die unheilbare Erkrankung führt zu einem schleichenden Verlust der Lungenfunktion.

Bei der Erkrankung handelt es sich um eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien. Husten und zähflüssiger Auswurf sind klassische Symptome.

mehr...