• "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)

  • "Mein Gehirn und ich"

    (netdoktor.at)


Die Broschüre zur Veranstaltung als PDF finden Sie hier.

 

Ob Multiple Sklerose (MS), Alzheimer oder Parkinson: Erhält ein Patient die Diagnose einer chronischen neurologischen Erkrankung, bedeutet dies einen großen Schock und vor allem einen immensen Einschnitt in das gesamte Leben. Die Unheilbarkeit vor Augen, müssen Betroffene lernen, mit ihrer Krankheit zu leben. Und nicht nur sie: Auch Angehörige leiden mit und brauchen Unterstützung.

 

Mein Gehirn

Aufklärung schafft Sicherheit

Information gilt als einer der wichtigsten Eckpfeiler, um die eigene Erkrankung zu verstehen und sie zu akzeptieren. Vergangenen Freitag richtete netdoktor.at daher den Gesundheitstag "Mein Gehirn und ich" für Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen und ihre Familien auf der MedUni Wien aus. Dort hatten Betroffene die Möglichkeit, sich zu den aktuellen Therapiemöglichkeiten zu informieren, mit Selbsthilfegruppen in Kontakt zu kommen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. 

"Mein Gehirn und ich" - Voller Erfolg

"Wir freuen uns, dass wir Betroffenen eine Plattform zum Austausch und für den Erhalt neuester medizinischer Info bieten konnten", freut sich netdoktor-Geschäftsführerin Ursula Gastinger über die erfolgreiche Veranstaltung. Mediziner und Gesundheitsexperten referierten vor 700 Gästen über die neuesten Entwicklungen in der Behandlung von Multipler Sklerose (MS), Parkinson, Demenz sowie seltenen neurologischen Krankheiten (z.B. SMA-Spinale Muskelatrophie, Chorea Huntington) und beantworteten zahlreiche Fragen aus dem Publikum. 

Fokus auf Therapien

(netdoktor.at)

Im Zentrum des Publikumstags, der unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Eduard AuffPräsident der österreichischen Parkinsongesellschaft, stattfand, standen vor allem die Behandlungen der einzelnen neurologischen Krankheiten. Die Forschung setzt alles daran, um Methoden zu entwickeln, die Patienten ein besseres Leben oder eines Tages sogar eine Heilung ermöglichen. Entsprechend viel tut sich auf dem Feld der Therapie von Multipler Sklerose & Co: Als Laie fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten! 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at

Aktualisiert am: