Matomo pixel

Schweiß & Salz

Schwitzen, Natrium, Chlorid
Mineralwasser füllt das Flüssigkeits- und Elektrolytdefizit wieder auf. (Marco VDM / iStockphoto)

Kommentar von Dr. Ludwig Kaspar zum Thema "Schweiß & Salz".

Warum schwitzen wir? Kurz gesagt: Weil der Körper seinen Überschuss an Wärme abgibt, seine Temperatur regelt und dabei Flüssigkeit abgibt, die auf der Hautoberfläche verdunstet und dadurch für Abkühlung sorgt. Aber wussten Sie auch, dass frischer Schweiß geruchlos ist? Erst durch den folgenden Abbau von Fettsäuren an der Hautoberfläche entsteht der typische, unangenehme Schweißgeruch, der uns im Sommer an vielen Orten ungewollt in die Nase steigt. Beim Transpirieren gibt der Körper neben Wasser auch noch Elektrolyte ab. Den Beweis dafür hat jeder bereits gesehen, der beim Sport ein dunkles Shirt an hatte: Weiße, salzige Schmieren an den Rändern der Bekleidung. Dieses Natrium und Chlorid fehlt dem Körper aber, es muss rasch ersetzt werden. Am besten gelingt das mit dem Trinken von Mineralwasser oder dem Verzehr einer gesalzenen Suppe – so hält man den Wasser-Elektrolyt-Haushalt auch nach schweißtreibenden Aktivitäten im Gleichgewicht.

+++ Mehr zum Thema: Einfach erfrischend: Gesunde Durstlöscher +++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Die warmen Tage sind da. Und obwohl Schwitzen besser ist als Frieren: was zu viel ist, ist zu viel. Beim übermäßigen Schwitzen helfen die Apotheken.

Schwitzen
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund