Matomo pixel

Lebenselixier

Impfen ist wichtig
Impfen schützt. (scyther5 / iStockphoto)

Kommentar von Dr. Ludwig Kaspar zum Thema Impfen.

Neulich auf einer Pressekonferenz zum Thema Impfen brachte mich die Aussage des Apothekers DDr. Philipp Saiko ins Grübeln: „Weltweit sind sauberes Wasser und Impfen das Wichtigste für die Gesundheit.“ Impfungen als „Gesundheitsbrunnen“ auf der selben Relevanzstufe wie Trinkwasser? So habe ich das noch nie betrachtet. An diesem Vergleich ist aber etwas dran! Ihr gesellschaftlicher Nutzen sowie ihre Notwendigkeit sind aus medizinischer Sicht nämlich unumstritten. Impfen bedeutet Verantwortung tragen – für den Einzelnen und für die Gemeinschaft. Stichwort Herdenimmunität!

Leider leben wir in Zeiten, in denen Impfgegner mit Falschaussagen die Bevölkerung verunsichern, die Durchimpfungsraten sinken, einst stark eingedämmte Krankheiten erleben ein Revival. Das ist vor allem für Babys, Immunschwache und Ältere katastrophal. So sollte heute kein Kind mehr an Masern sterben, unglücklicherweise passiert das aber wieder häufiger.

Dass Eltern besorgt sind, wundert mich nicht, schließlich möchte man das Beste für sein Kind. Die  Risiko-Nutzen-Rechnung zeigt jedoch klar, dass die Gefahr ungleich höher ist, eine „impfbare“  Krankheit zu bekommen, als einen Impfschaden zu erleiden. Da heißt es vernünftig abzuwägen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

mehr...
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund