Frage den Arzt - Thema: Kindergesundheit

Pseudokrupp: Bellender Husten in der Nacht

Pseudokrupp bei Kindern: In schwereren Fällen können spezielle Inhalationen helfen.
In schwereren Fällen können spezielle Inhalationen helfen. (anandaBGD / iStockphoto)

Frage: Meine Tochter (3) leidet im Winter immer wieder an Pseudokrupp-Anfällen. Wie kann ich ihr helfen?

Antwort von Univ.-Lektor DDr. Peter Voitl, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Wien:

Pseudokrupp (Kehlkopfentzündung) betrifft vor allem Kinder bis zum sechsten Lebensjahr. Ursache ist eine Virusinfektion des Kehlkopfes, durch die bei kleinen Kindern sehr engen Atemwege kommt es zu einer erschwerten Einatmung. Die Kinder leiden unter bellendem Husten, Heiserkeit und Atemnot, meist in der Nacht. Tagsüber klingen die Beschwerden ab, können aber in der folgenden Nacht wiederkommen.

Zur Behandlung wird empfohlen: Führen Sie kalte Luft zu (Fenster öffnen). Es gibt spezielle Zäpfchen, die Schutz gegen eine Verschlechterung bieten können. Bei ausbleibender Besserung und Atemnot muss ein Spital aufgesucht werden, wo mit speziellen Inhalationen und Sauerstoffgabe behandelt wird.

Die Kehlkopfentzündung hat die Neigung mehrfach aufzutreten, eine Vorbeugung ist leider nicht möglich. Jedoch kann ein Allergietest sinnvoll sein, da manchmal auch Allergien zugrunde liegen.

+++ Mehr zum Thema: Wie der Allergietest bei Kindern funktioniert +++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:
Prim. Univ.-Lektor DDr. Peter Voitl
Redaktionelle Bearbeitung:
Mag. Astrid Leitner, Nicole Kolisch

Aktualisiert am:
Aktuelles aus dem netdoktor Forum

Weitere Artikel zum Thema

Pseudokrupp ist eine akute, von Viren ausgelöste Entzündung der oberen Atemwege. Das charakteristische Symptom ist ein trocken-bellender Husten.

Pseudokrupp ist eine akute, virale Infektion der oberen Atemwege. Betroffen sind vor allem Kinder in den ersten drei Lebensjahren.

mehr...