Pflegefachassistenz: Neuer Beruf mit Perspektive

(Ocskay Mark / Shutterstock)

Mit der Neuausrichtung der Pflegeberufe wurde ein neuer Beruf geschaffen. Alles zu Ausbildung und Berufsbild.

Beruf und Berufung: Die Pflege von Menschen ist ein essentieller Teil unserer Gesellschaft. Die steigende Lebenserwartung gepaart mit hohen Erkrankungsraten bei Diabetes, Übergewicht und Co. stellt das Gesundheitssystem stark auf die Probe. Der Bedarf an Pflegepersonal wächst damit rapide. Eine Neuorganisation der Pflegeberufe soll Kompetenzen sinnvoll verteilen. Besonders attraktiv ist hierbei auch der neue Berufsweg der Pflegefachassistenz.

Was ist Pflegefachassistenz?

Die Aufgaben der Pflegefachassistentin oder des Pflegefachassistenten sind die Unterstützung des diplomierten Pflegepersonals, sowie der ärztlichen Belegschaft bei der Pflege von Patientinnen und Patienten. Die Pflegefachassistentin und der Pflegefachassistent führen eigenverantwortlich Pflegemaßnahmen durch, die an sie übertragen wurden und wirken bei Diagnostik und Therapie mit. Das Einsatzgebiet ist breit und der Bedarf an Pflegefachassistenten ist groß: Spitäler, Pflegewohnhäuser, Geriatriezentren, etc. haben einen ständigen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften.

Ausbildung zur Pflegefachassistenz

Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz dauert zwei Jahre und wird mit einer kommissionellen Prüfung abgeschlossen. Im Vollzeit-Unterricht (40 Wochenstunden) wird ein ausgewogener Mix aus Theorie und Praxis gelehrt. Es ist auch eine schriftliche Arbeit im Fachbereich zu verfassen. Die Ausbildung bietet allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Sozialversicherung und ist zur Gänze kostenlos. In Wien etwa wird die Ausbildung an insgesamt fünf Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) angeboten. Mit jährlich rund 700 Ausbildungsplätzen im Pflegebereich zählt der KAV zu den größten Anbietern.

Voraussetzungen für zukünftige Pflegefachassistenten

  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Zumindest zehn Schulstufen erfolgreich abgeschlossen
  • Gute Deutschkenntnisse (Niveau B2 oder höher)
  • Arbeitserlaubnis in Österreich
  • Erfolgreiches Absolvieren des Auswahlverfahrens
  • Und natürlich: praktisches Geschick, Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen!

Die Bewerbung für den nächsten Ausbildungsbeginn im März 2017 ist noch bis Ende September möglich. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie zu Berufsbild und Ausbildung finden Sie unter http://www.kav-pflegeausbildung.wien

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

zur Übersicht