Matomo pixel

Vietnamesische Palatschinken mit Seitan

(HoaiPT / iStockphoto)

Einfach köstlich: Bánh Xèo – Vietnamesische Palatschinken mit Seitan schmecken herrlich und sind schnell zubereitet.

38 Minuten
2 Portionen
Hobbykoch

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Reismehl
  • 200 ml Wasser
  • 200 Kokosmilch
  • Prise Salz
  • Prise Kurkuma
  • 1 Schuss Agavendicksaft
  • 2 EL Kokosöl 

Für die Fülle:

  • 2 kleine Karotten
  • 3 Frühlingszwiebel
  • 180 g Champignons
  • 150 g Mungbohnensprossen
  • 100 g Seitan
  • 1,5 TL Sojasauce
  • Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl

Für die Sauce: 

  • Saft einer Limette
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Bund Koriander
  • 1/4 Bund Minze

Zubereitung

In einer Schüssel die Kokosmilch, einen Teil des Wassers mit dem Kurkuma und Salz vermischen. Mit einem Schneebesen das Reismehl unterrühren, bis der Teig glatt ist und eine gute Konsistenz aufweist: nicht zu flüssig und auch nicht zu fest  dementsprechend Wasser ergänzen. Den Teig zur Seite stellen und rasten lassen.

Das Gemüse waschen und in Streifen schneiden, den Seitan würfeln und beiseite stellen.

In einer kleinen Schüssel die Zutaten für die Sauce zusammenfügen und verrühren, Koriander und Minze waschen und kleinschneiden, die Knoblauchzehe zerdrücken und nach Geschmack Chili hinzugeben.

In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und Champignons, den Seitan und die Frühlingszwiebel für etwa zwei Minuten scharf anbraten. Die Karotten hinzugeben, mit der Sojasauce ablöschen und in einer Schüssel beiseite stellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer beschichteten Pfanne die Palatschinken zubereiten.

Die Fülle auf der Hälfte der Palatschinken verteilen, mit Sauce übergießen, zuklappen und genießen. 

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Koriander ist zweifelsohne nicht jedermanns Sache. Die einen können nicht genug bekommen, die anderen lehnen das Gewürz vehement ab.

mehr...
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund