Matomo pixel

Safran-Zucchini-Risotto

Safran-Zucchini-Risotto
Safran-Zucchini-Risotto zaubert Farbe auf den Tisch. Dazu schmecken gegrillte Garnelen. (martinturzak / iStockphoto)

Dieser cremige Safran-Zucchini-Risotto schmeckt als Hauptspeise oder als Beilage zu gegrilltem Fisch oder Fleisch. Das vegetarische Gericht ist in ca. 45 Minuten fertig.

45 Minuten
4 Portionen
Feinschmecker

Zutaten

  • 400 g Risottoreis
  • 400 g Zucchini
  • 800 ml Gemüsbrühe
  • 0,1 g Safranfäden
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Butter
  • 1/8 l Weißwein
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zucchini waschen, putzen und würfeln. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Gemüsebrühe erhitzen.

In einem Top 2 EL Butter erhitzen. Zucchini, Frühlingszwiebel und Knoblauch darin andünsten. Reis hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Wein ablöschen, Flüssigkeit einkochen lassen.

Safran zerreiben und in ein wenig Gemüsebrühe anrühren. Flüssigkeit zum Reis geben. Immer wieder Gemüsebrühe unter Rühren zum Reis geben, sodass der Reis immer bedeckt ist. Vorgang so oft wiederholen bis der Risotto bissfest gegart ist (etwa 20 Minuten).

Restliche Butter und Parmesan unter den Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Dieser leckere Fenchel-Risotto schmeckt als Beilage, aber auch pur. Die Zitrone verleiht dem Gericht eine frische Note. Fenchel ist außerdem sehr …

Dieses vegane Rezept für Kürbis-Risotto kommt ohne Parmesan und Butter aus. Schmeckt als Beilage oder Hauptgericht.

Cremiger Spinat-Risotto schmeckt als Beilage zu Fisch und Fleisch, kann aber auch als Hauptspeise gegessen werden. Probieren Sie unser Rezept.

zur Übersicht
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund