Matomo pixel

Kichererbsen-Karotten-Curry

Unser Kichererbsen-Karotten-Curry ist vegan.
Kichererbsen-Karotten-Curry schmeckt mit Reis besonders lecker. (nata_vkusidey / iStockphoto)

Kichererbsen-Karotten-Curry liefert viel pflanzliches Eiweiß und lässt sich schnell zubereiten. Probieren Sie unser Rezept!

25 Minuten
3 Portionen
Hobbykoch

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 300 g Karotten
  • 300 g Blattspinat (tiefgekühlt)
  • 300 g Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 3 EL Olivenöl
  • 1-2 TL rote Thai Curry Paste
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Karotten, Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Karotten in Scheiben schneiden. Kichererbsen in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Gut abtropfen lassen.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer anbraten. Karotten hinzufügen und kurz mitrösten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Thai Curry Paste einrühren, Kichererbsen und Spinat dazu geben. Zugedeckt etwa 12 Minuten köcheln lassen.

Kokosmilch einrühren, erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Macht Lust auf Sommer: Neben dem erfrischenden Mascarpone-Topping sind die Erdbeer-Cupcakes dank Früchten und Vollkorn sogar gesund.

Couscous stammt ursprünglich aus der Küche Nordafrikas und wird aus befeuchtetem und zu Kügelchen zerriebenen Grieß von Weizen, Gerste oder Hirse …

mehr...
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund