Blockchain: Eine revolutionäre Technologie für Gesundheitswesen und Medizin?

Blockchain - Was kann diese Technologie für die Medizin leisten?
Blockchain - Was kann diese Technologie für die Medizin leisten? (phive2015 / iStockphoto)

Als Technologie hinter Kryptowährungen wie Bitcoin hat sie manche Menschen reich und sich selber einen Namen gemacht. Die Rede ist von der Blockchain: Was kann diese Technologie für die Medizin leisten? Dr. Julian Hosp, Mediziner und Blockchain-Profi, hat es uns im aktuellen Podcast erklärt.

(Dr. Julian Hosp)

Mehr Sicherheit geht kaum, sagt Dr. Julian Hosp. Genau dieser Umstand prädestiniert die Blockchain für den Einsatz in der Medizin. Mit keiner anderen Methode seien die Daten der Patienten besser geschützt. Warum das so ist, wie die neue Technologie funktioniert und welche Hürden ihr noch im Weg stehen, erklärt der Ex-Profi-Kitesurfer, Arzt und Blockchain-Experte im aktuellen Podcast. Zentrale These: Nur in der Blockchain behalten die Patienten die Hoheit über ihre medizinischen Daten.

+++ Mehr zum Thema: Big Data in der Medizin +++

Sie können den Podcast auf Ihrem iPhone, iPad oder iMac kostenlos via iTunes oder in der App "Apple Podcasts" abonnieren und gleich loshörenAnsonsten finden Sie jede unserer Sendungen auch auf Soundcloud.

Alle Podcastfolgen von "Zweitmeinung" finden Sie außerdem hier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at


Autoren:
,
Redaktionelle Bearbeitung:
Nicole Kolisch

Stand der Information: Juli 2018

Weitere Artikel zum Thema

Dr. Ernst Fritz-Schubert hat "Glück" als Unterrichtsfach etabliert. Im Podcast erzählt er, was Schüler dabei lernen.

Es existieren viele Gerüchte und Mythen zum Thema Allergien. Prim. Priv.-Doz. Dr. Fritz Horak, Allergie-Experte und Leiter des Allergiezentrums Wien …

zur Übersicht