Matomo pixel

Tipps für pflegende Angehörige

Im Alter ist die Gefahr groß, sich mangelhaft zu ernähren. (Lighthunter )

Angehörige alter und gebrechlicher Menschen werden häufig vor eine schwierige Aufgabe gestellt: sie sollen deren Pflege übernehmen. netdoktor hat für Sie leicht umzusetzende und hilfreiche Tipps zusammengefasst!

Tipps für pflegende Angehörige

  • Bevorzugte Getränke anbieten
  • Getränke variieren
  • Bei Dementen ggf. angefärbte Getränke anbieten
  • Geeignete, vom Bewohner bevorzugte Trinkgefäße nutzen
  • Getränke immer in Reichweite stellen
  • Zwischendurch immer zum Trinken motivieren
  • Zu jeder Mahlzeit ein Getränk sollte zur Gewohnheit werden
  • Trinkwecker als Erinnerung für das Personal
  • Gemeinsames Trinken mit Angehörigen
  • Trinkprotokolle führen
  • Appetitliches, ansprechendes Speisenangebot
  • Aufheben unnötiger Nahrungsrestriktionen und Diätvorschriften
  • Wunschkost
  • Vermeiden von sauren Speisen oder Milchprodukten bei zähem Speichel
  • Entsprechend temperierte Speisen anbieten, da diese besser wahrgenommen werden können (z.B. keine lauwarmen, sondern heiße Speisen - Verbrühungsgefahr beachten - bzw. keine kühlen, sondern sehr kalte Speisen)
  • Energie- und nährstoffreiche Kost geben
  • Gutes Würzen der Speisen, evtl. Geschmacksverstärker
  • Leicht kaubar, gut schluckfähig (Anpassung der Lebensmittelkonsistenz an den Grad der Kau- und Schluckbehinderung)
  • Fingerfood (insbesondere bei Demenz-Kranken, da diese einen Wanderdrang haben): "Eat by Walking"
  • Bei Gefahr des Verschluckens: Andicken der Speisen (Senkung des Aspirationsrisikos)
  • Angenehme Tischatmosphäre schaffen, Gesellschaft beim Essen
  • Dokumentation der Mahlzeitenaufnahme

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:
Quellen

Universität Paderborn, Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.: Arbeitsgruppe 4: Zusatznahrung und enterale Ernährung. dsg.uni-paderborn.de/fileadmin/evb/forschung_und_entwicklung/PATRAS/Zusatznahrung.pdf, 06.06.2013

Weitere Artikel zum Thema

Eine gesunde und bedarfsgerechte Ernährung ist in jedem Alter wichtig! Fakten und Tipps für die Praxis, lesen Sie hier!

Wie Mangelernährung frühzeitig diagnostiziert werden kann und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, lesen Sie hier!

zur Übersicht
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund