Matomo pixel

Obst- & Gemüse-Saisonkalender: Herbst & Winter

  • Geschmortes Wintergemüse

    Geschmortes Wintergemüse: Karotte, Pastinake und Sellerie haben derzeit Hochsaison. In unserer Bildgalerie erklären wir, welche Inhaltsstoffe die jeweiligen Gemüsearten so gesund machen. (Robyn Mackenzie , Shutterstock)

  • Zwiebeln

    Zwiebeln sind in Österreich das ganze Jahr hindurch entweder frisch oder aus Lagerung beziehbar. (An Nguyen, Shutterstock)

  • Porree

    Als Verwandter der Zwiebel hat der ganzjährig verfügbare Porree ähnliche positive Eigenschaften wie das Zwiebelgewächs. (Arve Bettum, Shutterstock)

  • Rote Rüben

    Rote Rüben sind schmackhaft, gut lagerbar und reich an Mineralstoffen. Das Gemüse regt den Appetit an und fördert aufgrund seines hohen Eisengehalts die Blutbildung. (Sea Wave , Shutterstock)

  • Rotkraut

    Ein hoher Anteil an Mineralstoffen findet sich auch in Rotkraut. Die Krauthäupel enthalten zusätzlich Anthocyane, sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmende Wirkung entfalten und das Immunsystem stärken. (Bartosz Luczak, Shutterstock)

  • Kohl

    Die Vitamine A, C, E und K machen Kohl so gesund. Kohlgemüse enthält zudem Glucosinolate. Diese sekundären Pflanzenstoffe schützen Studien zufolge vor dem Ausbruch von Dickdarmkrebs. (Chamille White, Shutterstock)

  • Kartoffel

    Erdäpfel - das ganz Jahr aus heimischen Anbau verfügbar, vielseitig verwendbar und gesund: Die Kartoffel ist reich an den Vitaminen C, B1, B2 und B6, sowie an Niacin, Pantothensäure und Mineralstoffen. (rangizzz, Shutterstock)

  • Sauerkraut

    Sauerkraut im Topf: Weißkraut hat von allen Krautarten den höchsten Gehalt an Vitamin C - daneben beruht seine gesundheitliche Wirkung auf seinem hohen Mineralstoffanteil. (johannawnuk, Shutterstock)

  • Kohlsprossen

    Ebenso gesund wie ihre "großen" Verwandten: Die Kohlsprosse kommt in heimischen Haushalten zu Weihnachten gern auf den Tisch. (HandmadePictures , Shutterstock)

  • Vogerlsalat

    Vogerlsalat überlebt auf freiem Feld Temperaturen von bis zu minus 15 Grad - und ist daher ebenfalls Wintergemüse. (Menna, Shutterstock)

  • Endiviensalat

    Endiviensalat enthält hohe Mengen an Vitamin C und Mineralstoffen. Ebenfalls gut für unseren Stoffwechsel ist der Bitterstoff Inulin, der dem Salat seinen charakteristischen Geschmack verleiht. (nito, Shutterstock)

  • Holz oder Schwarzwurzel

    Holz? Nein, bei diesem Gemüse handelt es sich um ... (Foodpictures, Shutterstock)

  • Schwarzwurzel

    ... die Schwarzwurzel, hier in der gängigen Salatform. Die Schwarzwurzel enthält große Mengen Eisen und Kalium. (Shirinov, Shutterstock)

  • Karotte

    Die Karotte lässt uns scharf sehen, behauptet der Volksmund, und er hat recht: Neben einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen ist die Doldenblütlerin vor allem für ihren hohen Gehalt an Provitamin-A bekannt. (Volosina, Shutterstock)

  • Suppengrün Pastinake

    Der Klassiker im Suppengrün: Die Pastinake enthält Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Sie ist ganzjährig verfügbar und nicht nur in der Gemüsesuppe fein im Geschmack. (Heike Rau , Shutterstock)

  • Knollensellerie

    Knollensellerie, ebenfalls ein Klassiker der heimischen Küche, zeichnet sich durch seinen hohen Mineralstoffgehalt (Kalium, Eisen, Kalzium und Phosphor) aus. Die Knolle hat harntreibende und entwässernde Wirkung und reinigt unser Blut. (ddsign , Shutterstock)

  • Äpfel

    Äpfel sind die ideale Zwischenmahlzeit: arm an Kalorien, reich an Kohlehydraten, stellen sie den optimalen Energiespender dar. Sie sind leicht lagerbar und enthalten eine Vielzahl an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. (Markus Mainka, Shutterstock)

  • Birne

    Die Birne gehört ebenfalls zu den schmackhaften und gesunden Zwischenmahlzeiten. Das Kernobst ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und in Österreich das ganze Jahr entweder frisch oder aus Lager beziehbar. (An Nguyen, Shutterstock)


Vitaminreich durch die kalte Jahreszeit: Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und erfahren Sie, welche Obst- und Gemüsesorten Saison haben.

Winterzeit - Zeit für Kraut und Rüben: In Österreich ist es vor allem das kräftige Gemüse, das in der kalten Jahrezeit Saison hat. Warum Omas winterliche Gemüsesuppe so gesund ist und welcher Blattsalat auch Minusgrade überlebt, erfahren Sie hier:

Zwiebel

Zwiebeln sind in Österreich das ganze Jahr hindurch entweder frisch oder aus Lagerung beziehbar. Einige der Inhaltsstoffe von Allium cepa, so der lateinische Name der Küchenzwiebel, haben antibakterielle Wirkung, was die Pflanze aus der Gattung des Lauches zum beliebten Hausmittel macht. Zudem wird der Zwiebel eine positive (senkende) Wirkung auf den Blutdruck zugeschrieben.

Rezeptideen mit Zwiebel:

Porree

Als Verwandter der Zwiebel hat der ganzjährig verfügbare Porree ähnliche positive Eigenschaften wie das Zwiebelgewächs.

Rote Rüben

Rote Rüben sind schmackhaft, gut lagerbar und reich an Mineralstoffen. Das Gemüse regt den Appetit an und fördert aufgrund seines hohen Eisengehalts die Blutbildung.

Rezeptideen mit rote Rüben:

Rotkraut

Ein hoher Anteil an Mineralstoffen findet sich auch in Rotkraut. Die Krauthäupel enthalten zusätzlich Anthocyane, sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmende Wirkung entfalten und das Das Immunsystem stärken.

Die Vitamine A, C, E und K machen Kohl so gesund. Kohlgemüse enthält zudem Glucosinolate. Diese sekundären Pflanzenstoffe schützen Studien zufolge vor dem Ausbruch von Dickdarmkrebs.

Rezeptideen mit Rotkraut:

Erdäpfel

Erdäpfel - das ganz Jahr aus heimischen Anbau verfügbar, vielseitig verwendbar und gesund: Die Kartoffel ist reich an:

Rezeptideen mit Kartoffeln:

Sauerkraut

Sauerkraut im Topf: Weißkraut hat von allen Krautarten den höchsten Gehalt an Vitamin C - daneben beruht seine gesundheitliche Wirkung auf seinem hohen Mineralstoffanteil.

Kohlsprossen

Ebenso gesund wie ihre "großen" Verwandten: Die Kohlsprosse kommt in heimischen Haushalten zu Weihnachten gern auf den Tisch.

Rezeptideen mit Kohlsprossen:

Vogerlsalat

Vogerlsalat überlebt auf freiem Feld Temperaturen von bis zu minus 15 Grad - und ist daher ebenfalls Wintergemüse. Besonders gesund macht den Pflücksalat neben dem hohen Vitaminanteil vor allem den für Pflanzen überdurchschnittliche Eisengehalt.

Rezeptideen mit Vogerlsalat:

Endiviensalat

Endiviensalat enthält hohe Mengen an Vitamin C und Mineralstoffen. Ebenfalls gut für unseren Stoffwechsel ist der Bitterstoff Inulin, der dem Salat seinen charakteristischen Geschmack verleiht.

Schwarzwurzel

Sieht aus wie Holz, ist aber keines. Bei der Schwarzwurzel handelt es sich um eine gängige Salatform. Die Schwarzwurzel enthält große Mengen Eisen und Kalium.

Rezeptideen mit Schwarzwurzeln:

Karotte

Die Karotte lässt uns scharf sehen, behauptet der Volksmund, und er hat recht: Neben einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen ist die Doldenblütlerin vor allem für ihren hohen Gehalt an Provitamin-A bekannt. Diese Vitaminvorstufen werden im Körper zu Vitamin A umgewandelt, welches eine wichtige Rolle für unsere Sehkraft spielt.

Rezeptideen mit Karotte:

Pastinake

Der Klassiker im Suppengrün: Die Pastinake enthält Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Sie ist ganzjährig verfügbar und nicht nur in der Gemüsesuppe fein im Geschmack.

Rezeptideen mit Pastinake:

Knollensellerie

Knollensellerie, ebenfalls ein Klassiker der heimischen Küche, zeichnet sich durch seinen hohen Mineralstoffgehalt (Kalium, Eisen, Kalzium und Phosphor) aus. Die Knolle hat harntreibende und entwässernde Wirkung und reinigt unser Blut.

Rezeptideen mit Knollensellerie:

Äpfel

Äpfel sind die ideale Zwischenmahlzeit: arm an Kalorien, reich an Kohlehydraten, stellen sie den optimalen Energiespender dar. Sie sind leicht lagerbar und enthalten eine Vielzahl an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.

Rezeptideen mit Äpfel:

Birne

Die Birne gehört ebenfalls zu den schmackhaften und gesunden Zwischenmahlzeiten. Das Kernobst ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und in Österreich das ganze Jahr entweder frisch oder aus Lager beziehbar.

Rezeptideen mit Birnen:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

zur Übersicht
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund