Matomo pixel

Die besten Neujahrsvorsätze

  • Sport im neuen Jahr

    netdoktor.at hilft Ihnen dabei, sich realistische Ziele zu stecken und diese auch umzusetzen. (winyuu, iStockphoto)

  • Ausdauersport für die Gesundheit

    Am wichtigsten für den Körper ist Bewegung. Es ist nicht so wichtig, welche Bewegung Sie machen. Hauptsache, Sie bewegen sich regelmäßig. (Robert Kneschke )

  • Gewichtsabnahme

    Machen Sie täglich 30 Minuten Bewegung. Schon ein rascher Walk wirkt äußerst positiv auf den Körper. (Moderate Bewegung ist gut für die Gelenke )

  • schlechte Diät

    Wenn Sie zusätzlich regelmäßig Ausdauersport, Fitness-Training oder Wintersport betreiben: umso besser! ((c)Tyler Olson , Shutterstock)

  • gesund einkaufen, gesund kochen

    Gewichtsabnahme gehört zu den häufigsten gebrochenen Versprechen an sich selbst. (08-21-11 © Cristian Baitg, iStockphoto)

  • Nikotin und Alkoholsucht

    Eine schlechte Diät erkennen Sie Experten zufolge an Preis, Einschränkungen und Versprechungen. (Gts )

  • Alkoholfreie Tage

    Gesund einkaufen, gesund kochen. Greifen Sie bei jedem Einkauf zu einem zusätzlichen Stück saisonalem Obst und Gemüse. (Pressmaster, Shutterstock)

  • Nikotin hat einen hohen Suchtfaktor

    Die Genussmittel Nikotin und Alkohol werden zur Sucht, wenn wir sie regelmäßig und aufgrund ihrer Wirkung einnehmen. (Valentyn Volkov , Shutterstock)

  • Rauchen wegen Stress

    Sieben Gläser Wein oder Bier in der Woche erlaubt die Medizin. Zumindest jeder zweite Tag sollte alkoholfrei bleiben. (Silberkorn )

  • weniger Rauchen

    Nikotin wirkt blitzschnell im Gehirn und hat dadurch einen hohen Suchtfaktor. (Dziewul , Shutterstock)

  • Gesundes neues Jahr

    Die Suchtmedizin geht davon aus, dass Raucher nicht ohne Grund rauchen. Sie "behandeln" sich mit der Zigarette vielmehr, um mit Stress oder belastenden Situationen klar zu kommen. (photomak , Shutterstock)

  • NIcht rauchen

    Rauchen Sie weniger, bewusster und machen Sie Pläne, aufzuhören. Reflektieren Sie, in welchen Situationen Sie nach der Zigarette greifen. (Seanika )

  • Vorsätze Neujahr

    Wenn Sie sich mehr bewegen, gesünder ernähren, schädliches Verhalten einschränken und sich bewusst machen, warum Sie zu Zigarette oder Alkohol greifen, steht einem gesünderen neuen Jahr nichts mehr im Wege. Einen guten Rutsch wünscht die netdoktor.at-Redaktion! (hipproductions )


Gute Vorsätze werden meist schnell verworfen. Die 4 wichtigsten Vorsätze für ein gesundes neues Jahr – und wie Sie sie umsetzen.

Das neue Jahr steht vor der Tür und damit auch die üblichen Vorsätze: Unser anfangs so motiviertes Vorhaben – etwa abzunehmen, das Rauchen aufzugeben oder mehr Sport zu treiben – wird meist innerhalb weniger Tage wieder aufgegeben. 

netdoktor.at hilft Ihnen dabei, sich realistische Ziele zu stecken und diese auch umzusetzen:

1. Mehr Bewegung

Am wichtigsten für den Körper ist Bewegung. In der Sportmedizin herrscht Einigkeit über eine Sache: Es ist nicht so wichtig, welche Bewegung Sie machen. Hauptsache, Sie bewegen sich regelmäßig.

Stecken Sie sich keine zu ambitionierten Ziele: Bereits 30 Minuten moderate Bewegung pro Tag reichen aus. Schon ein rascher Walk wirkt äußerst positiv auf den Körper. Es muss nicht mit dem Walking-Stock im Wald sein – der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad und das Stiegen steigen im Büro zählen auch.

Wenn Sie zusätzlich regelmäßig Ausdauersport, Fitness-Training oder Wintersport betreiben: umso besser! Mit der täglichen halben Stunde Bewegung haben Sie aber bereits viel geschafft.

+++ Mehr zum Thema: Sport stärkt das Immunsystem +++

2. Gesünder ernähren und/oder abnehmen

Gewichtsabnahme gehört zu den häufigsten gebrochenen Versprechen an sich selbst. Der Hauptgrund für das Scheitern sind zu ambitionierte Ziele und Diäten, die nicht halten, was sie versprechen.

Eine schlechte Diät erkennen Sie Experten zufolge an Preis, Einschränkungen und Versprechungen. Je teurer eine Diät ist, je genauer die Regeln und umso ambitionierter die Ziele, desto weniger Aussicht auf Erfolg.

Um abzunehmen oder in Form zu bleiben brauchen Sie keinen speziellen Diätplan. Achten Sie beim Einkaufen auf gesunde Nahrungsmittel, denn wer gesund einkauft und gesund kocht, hat schon viel gewonnen! Greifen Sie daher bei jedem Einkauf zu einem zusätzlichen Stück saisonalem Obst und Gemüse und ersetzen Sie zusätzlich eine ungesunde Mahlzeit oder Fastfood durch ein ausgewogenes, selbst gekochtes Essen.

+++ Mehr zum Thema: Ernährungspyramide +++

3. Weniger Alkohol trinken

Trinken Sie regelmäßig Alkohol?  Dann können Sie auch hier etwas für Ihre Gesundheit tun. Alkohol wird schnell zur Sucht, wenn wir ihn regelmäßig und aufgrund seiner Wirkung konsumieren.

Als Faustregel gilt: Sieben Gläser Wein oder Bier in der Woche sind erlaubt. Trinken Sie aber nicht jeden Tag Alkohol, zumindest jeden zweiten Tag sollte darauf verzichtet werden. Und: Hinterfragen Sie immer, warum Sie gerade zu Alkohol greifen. Wer trinkt, um seine Sorgen zu vergessen oder der Einsamkeit zu entfliehen, sollte sich Hilfe holen. 

+++ Mehr zum Thema: Folgen von Alkoholismus +++

4. Mit dem Rauchen aufhören

Nikotin wirkt blitzschnell im Gehirn und hat dadurch einen hohen Suchtfaktor. Raucher sind süchtig und können meist nicht einfach von heute auf morgen aufhören. Setzen Sie sich also kein unrealistisches Ziel.

Die Suchtmedizin geht davon aus, dass Raucher nicht ohne Grund rauchen. Sie "behandeln" sich mit der Zigarette vielmehr, um mit Stress oder belastenden Situationen klar zu kommen.

Von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufzuhören, gelingt nur wenigen. Daher: Rauchen Sie weniger, bewusster und machen Sie Pläne, aufzuhören. Reflektieren Sie, in welchen Situationen Sie nach der Zigarette greifen. Schaffen Sie es, nur abends oder nur in Gesellschaft zu rauchen? Wenn Sie bemerken, dass das Reduzieren funktioniert, machen Sie doch einen Termin beim Hausarzt und holen sich Hilfe beim Aufhören.

+++ Mehr zum Thema: Wie wird eine Nikotinsucht behandelt? +++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Redaktionelle Bearbeitung:
, , ,

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Ein Viertel alle Österreicher greift täglich zur Zigarette. Ein Ausstieg aus der Sucht ist schwierig, aber möglich.

zur Übersicht
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund