Fasching: Schminken ohne Reue

Im Fasching gehört Kinderschminke einfach dazu. Daher ist es umso wichtiger, auf unbedenkliche Inhaltsstoffe und die richtige Anwendung zu achten.

Fasching ist für Klein und Groß eine lustige Zeit: Schillernde Kostüme, bunte Perücken und leuchtende Schminke bereiten uns jedes Jahr wieder großes Vergnügen. Gerade die Faschingsschminke steht jedoch oft in der Kritik, bedenkliche Inhaltsstoffe zu enthalten.

Die Wahl des richtigen Produkts

Wie bei (fast) allen Arten von Make-Up gibt es wasserlösliche und fettbasierte Produkte. Menschen mit sensibler Haut – besonders Kinder – wird grundsätzlich eher zu wasserlöslicher Schminke geraten, da sie besonders hautschonend ist. Ein weiterer Vorteil: Sie lässt sich ganz einfach mit warmem Wasser von Haut und Kleidung abwaschen. Fettlösliche Schminke hält zwar länger  am Gesicht, kann jedoch die Poren verstopfen und so Pickel und Ausschläge hervorrufen. Um sowohl wasser- wie fettlösliches Make-Up restlos zu entfernen, ist eine sanfte Reinigungsmilch empfehlenswert.

Duft- und Konservierungsstoffe, die besonders bei Kinderhaut Irritationen auslösen können, sollten generell gemieden werden. Um allergische Reaktionen auszuschließen, gibt es einen einfachen Trick: einfach die Schminke ein oder zwei Tage vorher kleinflächig testen – etwa an der Armbeuge oder hinter dem Ohr. Wer zu hochwertigen, dermatologisch getesteten Produkten greift, ist im Normalfall auf der sicheren Seite. Ihre Apothekerin oder Ihr Apotheker wissen, worauf zu achten ist und können Ihnen bei der Auswahl helfen. 

Vor dem Schminken empfiehlt sich besonders bei empfindlicher Kinderhaut das Auftragen einer reichhaltigen Gesichtscreme mit hohem Fettanteil. So wird die ohnehin vom Winter strapazierte Haut besser geschützt und die Schminke lässt sich nach der Faschingsfeier ganz einfach wieder entfernen.

Haltbarkeit: die eigenen Sinne einsetzen

Faschingsschminke wird in der Regel nur einmal, höchstens zweimal im Jahr gebraucht. Häufig bleiben noch Reste für das kommende Jahr. Achten Sie darauf, dass Sie die Tiegel luftdicht verschlossen, kühl und trocken lagern. So stehen die Chancen gut, dass das angebrauchte Faschings-Make-Up  auch im kommenden Jahr noch Freude bereitet. Machen Sie auch den Test: Riecht das Produkt ranzig, hat eine bröckelnde Konsistenz oder hat sich bereits Flüssigkeit abgesetzt, so sollte es nicht mehr verwendet, sondern unbedingt entsorgt werden. 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Autoren:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

Was bedeutet eigentlich "nüchtern einnehmen"? Und was genau heißt "zwei Mal täglich"? Hier ein kleines Glossar der Medikamenteneinnahme.

Es kratzt, brennt und juckt im Auge – und fühlt sich an wie die berühmte Einschlafhilfe des Sandmännchens: Im Winter leiden besonders viele Menschen …

zur Übersicht