Matomo pixel

Frage den Arzt - Thema: Frage den Arzt

Hyperaktives Schulkind: Woran erkennt man ADHS?

ADHS Kind
Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind ADHS haben könnte, sollten Sie einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder einen speziell dafür ausgebildeten Kinderarzt aufsuchen. (fizkes / iStockphoto)

Frage: Mein Sohn (6) kann nicht stillsitzen und sich nur schwer konzentrieren. Ich mache mir Sorgen, dass er ADHS hat und Probleme in der Schule bekommt. Was kann ich tun?

ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) ist eine Erkrankung, die nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist, denn die typischen Symptome wie Hyperaktivität, Unaufmerksamkeit und Impulsivität können bei betroffenen Kindern ganz unterschiedlich ausgeprägt sein.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass das Verhalten Ihres Kindes von der altersgemäßen Entwicklung abweicht, sollten Sie jedenfalls einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder einen speziell dafür ausgebildeten Kinderarzt aufsuchen. Die Behandlung erfolgt in der Regel durch eine Verhaltenstherapie, Psychoedukation (Aufklärung) und bei Bedarf mit Medikamenten. Wird das Kind frühzeitig behandelt, ist eine weitgehend normale soziale und schulische Entwicklung möglich.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.ch


Medizinisches Review:
em.O. Univ. Prof. Dr.h.c. mult. Dr.med Siegfried Kasper
Redaktionelle Bearbeitung:

Aktualisiert am:

Weitere Artikel zum Thema

ADHS ist die häufigste psychische Störung im Kindes- und Jugendalter. Auch Erwachsene können betroffen sein.

Wird ADHS frühzeitig und gezielt behandelt, ist eine weitgehend normale soziale und schulische Entwicklung möglich.

Die charakteristischen Verhaltensauffälligkeiten bei ADHS lassen sich oft gut behandeln, besonders wenn die Diagnose frühzeitig erfolgt.

ADHS Diagnostik
Newsletter-Anmeldung
×
Newsletter Anmeldung Hintergrund