CT-Abdomen

Von 
Dr. med. Philipp Nicol

Dr. med. Philipp Nicol ist freier Autor der NetDoktor-Medizinredaktion.

Alle NetDoktor-Inhalte werden von medizinischen Fachjournalisten überprüft.

Als CT-Abdomen (auch Abdomen-CT) bezeichnet man eine Untersuchung des Bauchraumes (Abdomen) mittels Computertomografie. Vor allem bei unklaren Bauchschmerzen kann sie schnell Aufschluss über eine Reihe von Krankheiten und Verletzungen geben wie Nierensteine, Leberzirrhose, Krebs oder Gefässverletzungen. Lesen Sie hier alles Wichtige zum Thema CT-Abdomen.

Was ist ein CT-Abdomen?

Eine Computertomografie des Bauches (CT-Abdomen, Abdomen, CT) führt man sehr häufig durch. Die spezielle Röntgen-Untersuchung liefert schnell und zuverlässig Informationen über verschiedene Krankheiten und Verletzungen im Bauchraum, beispielsweise von:

Ein CT-Abdomen bietet einen guten Überblick über alle genannten Strukturen. Mit verschiedenen Zusatzuntersuchungen kann man bestimmte Organe im Bauchraum noch detaillierter untersuchen. Dazu zählen:

  • CT-Urografie: Darstellung der Nieren und der Harnwege
  • CT-Cystografie: Darstellung der Harnblase
  • CT-Colonografie: Darstellung des Dickdarms (Kolon)
  • CT-Enterografie: Darstellung des gesamten Magen-Darm-Traktes
  • CT-Cholangiografie: Darstellung der Gallenwege

In manchen Fällen wird den Patienten vor der Untersuchung ein Kontrastmittel verabreicht, damit gewisse Strukturen (wie Gefässe) besser erkennbar werden.

Wann führt man ein CT-Abdomen durch?

Verschiedene Umstände können eine Computertomografie des Bauches notwendig machen, unter anderem:

Unklare Bauch- oder Flankenschmerzen

Bauch- oder Flankenschmerzen sind ein häufiger Grund für ein CT-Abdomen. Die möglichen Ursachen für die Beschwerden sind vielfältig. Häufige stecken dahinter beispielsweise Blinddarmentzündung (Appendizitis), Nierensteine (Nephrolithiasis), Gallensteine (Cholelithiasis) oder Gallenblasenentzündung (Cholezystitis). Auch eine Leberzirrhose sowie weitere Erkrankungen können unklare Schmerzen im Bauchraum verursachen. Allerdings sollte ein CT-Abdomen erst dann durchgeführt werden, wenn man mit anderen Untersuchungsmethoden (wie Ultraschall) den Grund für die Beschwerden nicht feststellen kann.

Tumor

Ein CT-Abdomen ist sehr gut geeignet, einen Tumor im Bauchraum nachzuweisen. Ebenso kann die Computertomografie bei einem nachgewiesenen Tumor bei der Behandlungsplanung helfen - etwa vor einer operativen Tumorentfernung oder Strahlentherapie. Zusätzlich nutzt man das CT-Abdomen als sogenanntes "follow-up" (regelmässige Kontrolle von Tumorpatienten nach einer Behandlung, um ein erneutes Wachstum des Tumors frühzeitig erkennen zu können).

Bauch- oder Beckenverletzung

Nach einer schweren Verletzung (etwa einem Autounfall) können Notfallmediziner mittels CT-Abdomen schnell lebensgefährliche Verletzungen beim Patienten erkennen, beispielsweise Blutungen oder Verletzungen innerer Organe.

Gefässveränderungen

Auch Erkrankungen der Gefässe kann man mittels CT-Abdomen gut diagnostizieren. Dazu zählen Veränderungen der Hauptschlagader (Aorta) wie beispielsweise eine Aufweitung (Aneurysma) oder ein Einriss (Dissektion oder Ruptur). Ausserdem lassen sich gefährliche Verschlüsse von kleineren Bauchgefässen erkennen (mesenteriale Ischämie).

Welche Risiken birgt ein CT-Abdomen?

Die grösste Gefahr bei jeder Art von Computertomografie (Abdomen, Thorax, Schädel etc.) geht von der Strahlenbelastung aus. Deswegen muss jede Computertomografie einen eindeutigen medizinischen Grund haben. Durch verschiedene technische Massnahmen kann die Strahlenbelastung zudem reduziert werden. Wichtig ist das vor allem bei Jugendlichen und Kindern sowie bei Personen, die beispielsweise aufgrund eines Tumors mehrere Male eine Computertomografie benötigen.

Ein eventuell verabreichtes Kontrastmittel kann ebenfalls Probleme verursachen (wie allergische Reaktionen).

Generell gilt: Ein CT-Abdomen ist eine sehr wichtige Untersuchung und trotz Strahlenbelastung häufig die beste Methode, um Erkrankungen und Verletzungen im Bauchraum festzustellen. 

Autoren- & Quelleninformationen

Jetzt einblenden
Datum :
Wissenschaftliche Standards:

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Autor:
Dr. med.  Philipp Nicol

Dr. med. Philipp Nicol ist freier Autor der NetDoktor-Medizinredaktion.

Quellen:
  • American College of Radiology: ACR-SABI-SAR-SPR Practice Parameter For The Performance Of Computed Tomography (CT) Of The Abdomen And Computed Tomography (CT) Of The Pelvis. Res. 46 (2021), Revised 2021 (Res. 46)
  • Reiser, M. et al.: Duale Reihe Radiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2017
Teilen Sie Ihre Meinung mit uns
Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie NetDoktor einem Freund oder Kollegen empfehlen?
Mit einem Klick beantworten
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
0 - sehr unwahrscheinlich
10 - sehr wahrscheinlich